Wien: Tania, Kijoqo, Präriehund & Kattas

Posted by Jola
Hallo, hier bin ich! Tania, 15. Juni 2010

Hallo, hier bin ich! Tania, 15. Juni 2010

Am letzten schönen Tag vor dem Regen: Tania vergnügt sich im Pool, die Kattas auf der Insel, Löwenjunior Kijoqo betreibt Löwen-Yoga, Ilse, Emilia, Tibor und Dezsö gewöhnen sich langsam an die neue Umgebung und ein Präriehund verspeist genüßlich die Jause (–> Videos), Max und Moritz raufen wieder, und, kaum zu glauben, bei den Wiesenottern sah ich sogar drei Exemplare:

Wiesenotter, 15. Juni 2010

Wiesenottern, 15. Juni 2010

Tania

Eisbärin Tania, 19 Jahre alt, geht es gut, vom Abszeß auf ihrer Pfote sieht man nichts mehr, auch ihr Fell schaut schon um vieles besser aus. Sie spielt jetzt auch schon im großen Pool. Hier hat es ihr ein Autoreifen besonders angetan:

Schau, was ich da habe! Tania, 15. Juni 2010

Schau, was ich da habe! Tania, 15. Juni 2010

Und los geht's! Tania, 15. Juni 2010

Und los geht's! Tania, 15. Juni 2010

Der Reifen ist etwas zu eng zum Durchschwimmen ...

Der Reifen ist etwas zu eng zum Durchschwimmen ...

... dann halt nicht! Tania, 15. Juni 2010

... dann halt nicht! Tania, 15. Juni 2010

Nase unter Wasser ist lustig! Tania, 15. Juni 2010

Nase unter Wasser ist lustig! Tania, 15. Juni 2010

Ameisenbären und Tapire

Die beiden Ameisenbär-Ladys Ilse, 15 Jahre, und Emilia, 10 Monate, leben sich langsam im neuen Zuhause ein. Sie sind erst vor einer Woche in die neue Südamerika-Anlage eingezogen und müssen erst mal die Innenanlage genauer kennen lernen:

Auch die Tapir-Brüder Tibor, 2 Jahre, und Dezsö, 1 Jahr, müssen sich erst langsam an die neue Umgebung gewöhnen. Die beiden Tapire stammen aus Ungarn, für sie sind nicht nur Umgebung, Tagesroutine und Sprache neu, sie haben hier auch andere Bodenbeläge, sowohl im Haus als auch in der Freianlage. Hier schläft Tibor in der Innenanlage, sein kleiner Bruder stakst vorsichtig – fast ängstlich – durch die Gegend:

Präriehund

Beim Eingang zum Südamerika-Haus kann man die Präriehunde beobachten. Hat man Glück, werden die Kleinen draußen gefüttert. Faszinierend, wie viel so ein herziger kleiner Zwerg in sich hineinstopfen kann:

Kijoqo

Löwenjunior Kijoqo übt sich schon fleißig im Pascha-sein. Dazu gehören wohl auch spezielle Yoga-Übungen:

Kijoqo bei der Yoga-Übung ...

Kijoqo bei der Yoga-Übung: Pfoten in die richtige Position bringen ...

... dann ganz fest die Augen schließen ...

... ganz fest die Augen schließen ...

Geh bitte, jetzt hast mich draus gebracht, ich kann von vorne beginnen! Kijoqo, 15. Juni 2010

Geh bitte, jetzt hast mich draus gebracht, ich kann von vorne beginnen! Kijoqo, 15. Juni 2010

Doch auch seine Schwester übt fleißig das Nichts-tun. Vielleicht fliegt die Fliege von selbst ins Maul, das Nachschauen und Hypnotisieren ist für Madame anscheinend anstrengend genug:

BLoß nicht zu viel anstrengen, vielleicht fliegt die Fliege (Pfeil) von selbst in mein Maul. 15. Juni 2010

Bloß nicht zu viel anstrengen, vielleicht fliegt die Fliege (Pfeil) von selbst in mein Maul! 15. Juni 2010

Und sonst …

Max und Moritz balgten wieder herum, da fliegen ordentlich die Fetzen bzw. Mähnen:

Bei Max und Moritz ...

Bei Max und Moritz ...

... fliegen die Fetzen sprich Haare, 15. Juni 2010

... fliegen die Fetzen sprich Haare, 15. Juni 2010

Die Kattas genießen die Sonnenstrahlen auf der Insel und drängeln wie die Wilden beim Eingang:

So ein Gedränge! Kattas, 15. Juni 2010

So ein Gedränge! Kattas, 15. Juni 2010

Katta-Baby oder doch ein Gremlin mit riesen Ohren? 15. Juni 2010

Katta-Baby oder doch ein Gremlin mit riesen Ohren? 15. Juni 2010

Ohne Kommentar ... Katta, 15. Juni 2010

No comment! 15. Juni 2010

Bleib bloß auf Deiner Fahrbahnseite! 15. Juni 2010

Bleib bloß auf Deiner Fahrbahnseite! 15. Juni 2010

Wenn der Schlamm auf Sundari getrocknet ist, wirkt es in der Sonne als ob die Süße fast weiß wäre:

Die "weiße" Sundari, 15. Juni 2010

Die "weiße" Sundari, 15. Juni 2010

(Fotos& Videos: C. Belik, J. Belik)

Kommentieren

Nach oben