Wien: Willkommen, kleines Elefantenbaby!

Posted by Jola
Numbis Söhnchen, wenige Stunden nach der Geburt, 6. August 2010 (Foto: Tiergarten Schönbrunn / Daniel Zupanc)

Numbis Söhnchen, wenige Stunden nach der Geburt, 6. August 2010 (Foto: Tiergarten Schönbrunn / Daniel Zupanc)

Das Elefantenbaby ist da! Numbi, 17 Jahre alt, hat am 6. August 2010 um 7:45 Uhr ihren zweiten Sohn zur Welt gebracht.

(Ergänzung 11. August 2010: Fotos und ein Video vom ersten öffentlichen Auftritt siehe –> Numbis Baby)

Der Kleine bringt stolze 112 kg auf die Waage. Mutter und Kind sind wohlauf. Sie befinden sich im Bullen-Bereich und sind für BesucherInnen derzeit (noch) nicht zu sehen (auch die Besucherterrasse oben beim Spielplatz ist gesperrt!).

Ein Video vom Numbi und ihrem Baby gibt es auf –> kurier.at.

Numbi im Bullen-Bereich, am Tag vor der Geburt von ihrem 2. Baby, 5. August 2010

Numbi im Bullen-Bereich, am Tag vor der Geburt von ihrem 2. Baby, 5. August 2010

Numbi kam am 2. Dezember 2009 mit ihrem Sohn Kibo, 4 Jahre alt, vom Zoo Wuppertal nach Wien. Nach heftigen Rangeleien in den vergangenen Monaten vertragen sich die Kinder Kibo und Mongu, 7 Jahre alt, Tochter von Leitkuh Tonga, einigermaßen. Das Verhältnis zwischen Numbi und Tonga ist aber weiterhin alles andere als gut. Im Gegenteil, aus Sicherheitsgründen wurde Numbi die letzten Wochen von der Herde getrennt gehalten, nur ihr Sohn Kibo war zeitweise bei ihr.

Anmerkung: Diese Trennung wird wohl auch in den kommenden Wochen erforderlich sein. Alles andere wäre für das neue Elefantenbaby viel zu gefährlich. Schade für alle Beteiligten! Elefanten haben ein ausgeprägtes Tanten-System. Die „Tanten“ unterstützen die Elefantenmütter wo sie können,  übernehmen auch zum Teil die Erziehung der Halbwüchsigen und beschützen das Baby vor zu frechen bzw. wilden oder groben älteren Geschwistern. Vielleicht werden bei Tonga irgendwann doch auch Tanten-Instinkte wach und Numbi kann mit ihrem jüngsen Nachwuchs wieder mit der Herde zusammen leben …

Kommentieren

Nach oben