Wien: Rentiere, Giraffen, Tapire und Ameisenbären

Posted by Jola
Dieses Rentier kann schon recht geschickt mit dem Kong Toy umgehen, 18. Februar 2011

Dieses Rentier kann schon recht geschickt mit dem Kong Ball umgehen, 18. Februar 2011

Es ist nach wie vor ziemlich kalt in Wien. Die Kälte und der Wind machen den Rentieren nichts aus, sie sind ohnehin mit ihrem neuen Spielzeug beschäftigt, den Bewohnern des Südamerika-Parks ist das Wetter auch egal,  sie beschäftigen sich mit einander, nur die Giraffen müssen bei diesem Wetter im Haus bleiben, und die kleinen und großen Katzen machen wie immer, was sie wollen  …

Rentiere

Die Rentiere haben ein neues Enrichment bekommen, einen Kong Ball, das mit Futter gefüllt wird. Allen Rentieren ist der große Ball, der sooo gut nach Futter riecht, noch nicht ganz geheuer. Es war einfach herrlich zu beobachten, wie die Tiere darauf reagierten. Zuerst liefen alle  voller Freude und Erwartung zum Tierpfleger, schließlich war ja Zeit für eine Jause. Dieser legte den Ball in die Anlage und ging wieder. Verwirrt und fassungslos schauten die Tiere dem Pfleger nach. Der Pfleger war weg, es lag kein Futter auf dem Boden, aber es roch nach Futter! Dann endlich trauten sich einige Rentiere zum Ball hin, eines der Tiere stellte sich schon recht geschickt an und rollte den Ball sanft durch die Gegend. Gemeinerweise rollt ein Ball weg und bleibt nicht einfach liegen, was die Rentiere nicht packen konnten. Sie standen ziemlich planlos in der Gegend herum, doch schon nach wenigen Minuten traute sich ein Rentier wagemutig zum Ball und holte sich Futter raus, Video vom 18. Februar 2011:

Südamerika-Park

Die Bewohner des Südamerika-Parks beschäftigen sich mit einander oder hecken Unsinn aus. Es ist auch wieder Zeit für Besuche bei den Nachbarn:

Emilia (li) auf Besuch bei den Tapiren, 13. Februar 2011

Ilse (li) auf Besuch bei den Tapiren, 13. Februar 2011

Tapir auf Besuch bei den Ameisenbären, 13. Februar 2011

Tapir auf Besuch bei den Ameisenbären, 13. Februar 2011

Die Tapirbuben Tibor und Dezsö findet man oft am anderen Ende der Außenanlage bei den Vikunjas. Sie fressen zuerst gemeinsam, doch dann meint Tibor manchmal, dass das ganze Heu ihm gehören würde (Video vom 8.  und 18. Februar 2011):

Und was macht Herr Seriema? Genau, er heckt wieder Unsinn aus, er will wohl wieder mal auf Wanderschaft gehen …

Was macht Herr Seriema auf dem Dach oben? Er will doch nicht schon wieder auf Wanderschaft gehen? 13. Februar 2011

Was macht Herr Seriema auf dem Dach oben? Er will doch nicht schon wieder auf Wanderschaft gehen? 13. Februar 2011

Giraffen

Für die Giraffen ist es zu kalt und viel zu windig draußen. Es wird Zeit, dass es wieder wärmer wird und die Tiere wieder in die Außenanlage können, Video vom 18. Februar 2010:

Katzen

Für Haus- und Hofkatze Rosi ist der Elefentenpark ihr Reich, sie läßt sich durch nichts mehr aus der Ruhe bringen und bleibt sogar in der Innenanalge liegen, wenn die Elis drinnen fressen:

Katze Rosi (li), Elis Tonga und Mongu (hinten), 13. Februar 2011

Katze Rosi (li), Elis Tonga und Mongu (hinten), 13. Februar 2011

Die Tigermädl Ina und Kyra sind mal drinnen, mal draußen. Man kann die Zwillingsmädel an ihren Ohren und der Zeichnung über den Augen auseinander halten. Ina hat einen kleinen Riss im rechten Ohr und fast senkrechte Striche über den Augen. Bei Kyra sind die Striche über den Augen beinahe waagrecht:

Ina, 13. Februar 2011

Ina, 13. Februar 2011

Ina, 13. Februar 2011

Ina, 13. Februar 2011

Kyra

Kyra, 13. Februar 2011

Es ist absolut herzerwärmend, wenn Tashani und Wapesi mit einander kuscheln. Kaum jemand hätte vor knapp einem Jahr auch nur im Traum daran gedacht, dass dies möglich wäre:

Tashani und Wapesi, 13. Februar 2011

Tashani und Wapesi, 13. Februar 2011

Und sonst …

Bei den Elis wurde eine neue Info-Tafel montiert, nun ist auch Baby Tuluba drauf:

Die neue Info-Tafel bei den Elis, 13. Februar 2011

Die neue Info-Tafel bei den Elis, 13. Februar 2011

Im Heimtierpark düsen wieder etliche Hoppelchen durch die Gegend, absolut entzückend!

Bei den Nyalas dürfte es nicht nur ein Jungtier, sondern zwei Zwergerl geben:

DIE Nyala-Babys (Pfeil) mit ihren Müttern und dem Papa (dunkles Tier im Hintergrund), 18. Februar 2011

Die Nyala-Babys (Pfeil) mit ihren Müttern und dem Papa (dunkles Tier im Hintergrund), 18. Februar 2011

Nyala mit Mama, 18. Februar 2011

Nyala-Kind mit Mama, 18. Februar 2011

Ist es im Kroko-Pavillon ruhiger, so lassen sich alle drei Kroko-Babys blicken. Irgendwie schauen die Zwerge jetzt schon gefährlich aus …

Krokos-Babys, 18. Februar 2011

Krokos-Babys, 18. Februar 2011

Und diese Robbe kann es wohl nimmer erwarten, dass der Pfleger endlich mit dem Futter auftaucht:

Haaaalloo, wo bleibst Du? 13. Februar 2011

Haaaalloo, wo bleibst Du? 13. Februar 2011

(Fotos & Videos: C. Belik, J. Belik; Anna H., mit freundlicher Genehmigung)

Kommentieren

Nach oben