Hannover: Eisbärbuben

Posted by Jola
Arktos, der Klippenspringer, im Zoo Hannover, 4. Juni 2011

Arktos, der Klippenspringer, im Zoo Hannover, 4. Juni 2011

Seit mehr als einem Jahr wohnen die dreijährigen Eisbärzwillinge Arktos und Nanuq nun schon im Yukon Bay in Hannover. Sie leben dort in einer Junggesellen-Gruppe gemeinsam mit dem gleichaltrigen SprinterArktos ist in der Zwischenzeit berühmt geworden für seine Sprünge vom höchsten Felsen. Er und Sprinter sind die besten Freunde, sie tollen am liebsten den ganzen Tag gemeinsam herum. Nanuq hingegen findet diese dauernde übermütige Herumbalgerei einfach nur nervig. Vielen Dank an Christina aus Berlin für die tollen Fotos, aufgenommen am 4. Juni 2011!

Arktos ist nach wie vor der Rabauke und Stimmungsmacher. Je mehr Publikum, umso mehr kasperlt er herum:

Je mehr Leute zuschauen ...

Je mehr Leute zuschauen ...

... umso mehr kasperlt Arktos herum, Zoo Hannover, 4. Juni 2011

... umso mehr kasperlt Arktos herum, Zoo Hannover, 4. Juni 2011

Auch Sprinter (li) ist eine Wasserratte und springt gerne ins Wasser! Zoo Hannover, 4. Juni 2011

Auch Sprinter (li) ist eine Wasserratte und springt gerne ins Wasser! Zoo Hannover, 4. Juni 2011

Herumbalgen ist lustig ...

Stundenlang herumbalgen ist lustig ...

... macht aber ganz schön müde! Arktos und Sprinter im Zoo Hannover, 4. Juni 2011

... macht aber ganz schön müde! Arktos und Sprinter im Zoo Hannover, 4. Juni 2011

Nur selten gesellt sich Nanuq zu den beiden …

Arktos, Nanuq und Sprinter im Zoo Hannover, 4. Juni 2011

Arktos, Nanuq und Sprinter im Zoo Hannover, 4. Juni 2011

Sobald er die Tür zur Innenanlage hört …

Jö, die Tür geht auf ...

Jö, die Tür geht auf ...

… geht er auch schon hinein und schläft drinnen den ganzen Nachmittag.

... ich komm schon! Nanuq auf dem Weg in die Innenanlage, 4. Juni 2011

... ich komm schon! Nanuq auf dem Weg in die Innenanlage, 4. Juni 2011

Anmerkung: Es gab in den vergangenen Wochen etliche Berichte, dass Nanuq von seinem Bruder getrennt wurde. Nun, morgens wird Nanuq als erster ins Freie gelassen, das scheint er zu genießen. Sein Bruder und Sprinter werden später dazu gelassen. Das dauernde übermütige Spielen und sich gegenseitig Necken dürfte Nanuq ziemlich auf die Nerven gehen. An manchen Tagen will er die beiden nicht mal sehen (und gerät alleine bei ihrem Anblick auf der getrennten Anlage in Stress), an anderen Tagen geht er mit Arktos und Sprinter auch schon mal schwimmen. Solange Nanuq weiterhin gut frißt und seine stereotypen Schwimmrunden sich in Grenzen halten, geht es ihm gut. Es ist in der derzeitigen Situation sicherlich eine gute Lösung, ihm seine „Auszeit von den anderen“ zu erlauben und ihn auch tagsüber im Haus schlafen zu lassen …

(Fotos: Christina, mit freundlicher Genehmigung)

1 Kommentar zu „Hannover: Eisbärbuben“

  1. Christina M. sagt:

    Liebe Jola,

    das ist ein prima Artikel geworden und ich freue mich, dass ich was beitragen konnte! Ich hoffe sehr dass ich die „Boyband“ bald wieder besuchen kann!

    Viele Grüße aus Berlin

    Christina

Kommentieren

Nach oben