Wien: Wüstenhaus 2013

Posted by Jola
Kurzohr-Rüsselspringer

Kurzohr-Rüsselspringer, 23. März 2013

Am 22. März 2013 wurde das Wüstenhaus nach Umbauarbeiten wieder eröffnet. Es sind etliche neue Tierchen eingezogen (–> Video) und, zur besonderen Freude vieler Pflanzenliebhaber, ist die Fockea, eine der ältesten Topfpflanzen überhaupt, wieder zu sehen.

Video, aufgenommen am 23. März 2013 im Wüstenhaus:

Einige Impressionen, aufgenommen am 23. März 2013 im Wüstenhaus:

Anmerkung: Insbesondere die Mittelhalle wirkt durch die neuen bzw. zusätzlichen Vögel belebt und ladet zum Bleiben und Beobachten ein. Auch die entzückenden Kurzohr-Rüsselspringer lassen sich wieder blicken. Die neuen Infotafeln zu den Tieren sind übersichtlich und gut lesbar, neben der lateinischen Bezeichnung sind die Namen auf Deutsch und Englisch angegeben, die nähere Beschreibung ist allerdings nur in deutscher Sprache.

Die neue Anlage für die Nacktmullen ist sehr beeindruckend und für die kleinen Kerlchen sicherlich eine tolle Sache. Leider befindet sich die gesamte Anlage hinter Glas, als Besucher sieht man mit viel Glück einen Nacktmull, falls dieser direkt vorne beim Glas beim Besuchergang herum läuft, sonst ist es zu dunkel, um viel erkennen zu können.

Die „Knabberfische“ (Rötliche Saugbarben) im Eingangsbereich sind eine ganz besondere Erfahrung, das sollte man sich keinesfalls entgehen lassen! Manche müssen aber geduldig sein und etwas warten, bis die Fische zur Hand schwimmen und zum Knabbern beginnen.

Im Eingangsbereich befindet sich auch die Fockea capensis. Eine detaillierte Beschreibung wie etwas bei der Welwitschia habe ich bei der Fockea leider nicht gefunden. So ist es nicht verwunderlich, dass die meisten Besucher achtlos an ihr vorbei gehen und gar nicht bemerken, welch‘ botanisches Kleinod sich in diesem Glaszylinder befindet.

Das Wüstenhaus 2013 ist jedenfalls einen Besuch wert. Aber genügend Zeit einplanen, es gibt so viel zu entdecken!

Fotos & Videos: Jola Belik

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Kommentieren

Nach oben