Dujiangyan: Besuch bei Fu Bao

Posted by Jola
Fu Bao

Panda-Bub Fu Bao in Dujiangyan, 27. Oktober 2018

Ein ganz besonders tolles Erlebnis war die Fahrt nach Dujiangyan in die Panda Base. Ich habe nicht nur „unseren“ Fu Bao wieder gesehen, sondern auch einige andere Pandas, die ich von der Pandacam her schon gekannt habe. Darunter waren u.a. „Toffee„, das Panda-Kind, das als Baby braun war, mit Mama Fei Fei, Panda-„Model“ Xi Meng, der dreibeinige Panda Dai Li und natürlich der in Washington geborene Tai Shan. Auch nach Dujiangyan ging es natürlich mit Metro, Zug und Bus …

Der Weg zur Panda Base Dujiangyan

In Chengdu fährt man mit der Metro Linie 3 bis zur Endstation XiPu. Dort ist gleich daneben der Bahnhof XiPu, von XiPu weg fahren täglich fast stündlich Hochgeschwindigkeitszüge nach Dujiangyan. Vom Bahnhof Dujiangyan kann man mit dem Bus #102 direkt zur Panda Base fahren – falls man die Bushaltestelle findet … 🙂

Einige Impressionen von der Fahrt zur Dujiangyan Panda Base, aufgenommen am 27. Oktober 2018:

Die Panda Base Dujiangyan

Die China Conservation and Research Centre for the Giant Panda (CCRCGP), Dujiangyan Base (中国大熊猫保护研究中心都江堰基地) liegt rund 60 km nordwestlich von Chengdu im Dorfteil Shiqiao („Steinbrücke“) der Stadt Qingchengshan. Wobei ich mich frage, ab wo diese 60 km gemessen werden, Chengdu ist derart riesig, es ist mir deutlich weiter weg vorgekommen. Übrigens, es wird gesagt, dass der Berg Qingcheng (Qingchengshan) die Geburtsstätte des Taoismus sein soll. Die Panda Base Dujingyan (DJY) umfasst ein Gebiet von rund 56 Hektar. Neben dem für Besucher und Besucherinnen zugänglichen Bereich gibt es u.a. auch eine Kranken- und Quarantäne-Station, einen Reha-Bereich und einen eigenen Bereich für Panda-Senioren und Pandas, die eine spezielle Betreuung benötigen. Es gibt über iPANDA einige Webcams in dieser Panda Base, auch ein Volunteering ist möglich. In die Quarantäne-Station werden auch die Wiener Zwillinge Fu Ban und Fu Feng nach ihrer Ankunft in China für mindestens vier Wochen untergebracht. (Anmerkung: Der Tiergarten Schönbrunn hat allerdings am 7. Nov 2018 verlautbart, dass die Zwillinge nach Gengda gebracht werden …)

Man kann mit einem Shuttle-Bus zum Besucherbereich hinauf fahren und wieder retour hinunter zum Eingangsbereich. Hier einige Impressionen von der Dujiangyan Panda Base, die Panda Ark heißt, aufgenommen am 27. Oktober 2018:

Fu Bao in DJY

Video Fu Bao beim Bambus-Mampfen, aufgenommen am 27. Oktober 2018 in der DJY Panda Base:

Fu Bao und seine Anlage, aufgenommen am 27. Oktober 2018 in der DJY Panda Base:

Weitere Pandas in DJY

Nicht vorenthalten möchte ich Euch einige Impressionen von anderen Bewohnerinnen und Bewohnern in Dujiangyan. Besonders die Begegnung mit dem drei-beinigen Dai Li hat mich sehr berührt. Es war absolut faszinierend, welche Sicherheit, Ruhe und Zufriedenheit dieser Panda-Bub ausstrahlt. Er wurde schwerst verletzt gefunden. Sein Körper war übersät mit Wunden, vermutlich wurde er von anderen Tieren angegriffen. Er hat sich dank der tierärztlichen Versorgung und guten Pflege gut erholt, sein linkes Hinterbein konnte jedoch nicht gerettet werden. So war eine Wieder-Freilassung in die freie Wildbahn nicht mehr möglich. In DJY geht es Dai Li bestens!

Dai Li, am 27. Oktober 2018 in der DJY Panda Base:

Panda-„Model“ Xi Meng, ein mehrfacher Papa, liebt es, Besucher zu beobachten und herumzukasperln, 27. Oktober 2018 in der DJY Panda Base:

Toffee„, das offiziell noch namenlose Panda-Kind, das als Baby braun war, mit Mama Fei Fei, der in Washington geborene Tai Shan und einige weitere Pandas, 27. Oktober 2018 in der DJY Panda Base:

Fotos & Videos © Jola Belik 2018

Tags: , , ,

Kommentieren

Nach oben