Wien: Endlich wieder geöffnet …

Posted by Jola
Aufkleber auf dem Boden mit EInbahn und Kein Durchgang

Will man die Rentier-Babys sehen, muss man zuerst eine Runde um den Kaiserpavillon drehen! 15. Mai 2020

Nach 65 Tagen durfte der Tiergarten am 15. Mai 2020 endlich wieder die Tore für Besucherinnen und Besucher öffnen. Die Vorfreude war entsprechend groß, das Wetter machte allerdings einen Strich durch die Rechnung. Die –> Reservierung für die Einlasszeit für Jahreskarten gleich in der Früh hat problemlos geklappt, die Mitarbeiterinnen beim Eingang Löwentor trotz starkem Regen sehr freundlich und hilfsbereit, die Vorlage der Zeit-Reservierung auf dem Smartphone und nicht ausgedruckt war kein Problem! Mehrmals wurde auf die Markierungen auf dem Boden hingewiesen und auf die Blockabfertigung beim Eisbär-Mädl …

Hinweis Löwentor

In diese Richtung geht es zum Löwentor – bei dem Regen wären Gummistiefel auf dem Weg nach hinten ganz gut gewesen! 15. Mai 2020

Eingang Löwentor

Vom Hietzinger Eingang bei Kasse nach links auf dem Schotterweg die Mauer entlang, dann rechts ebenfalls die Mauer entlang, bis man rechts das Zelt neben dem Eingang sieht! 15. Mai 2020

… warum Kibali wohl nicht erwähnt wurde, habe ich erst Zuhause beim TV-Bericht auf ORF realisiert – das Elefantenkind verbrachte den Tag drinnen und konnte, falls überhaupt, nur durchs Fenster gesichtet werden – gut, dass ich mir den Weg zum Elefanten-Park erspart habe. Die Tierhäuser sind ja noch alle bis Ende des Monats geschlossen. Das wurde einem schmerzlich bewusst, da es keinerlei Möglichkeit gab, sich bei dem Regen und der Kälte irgendwo drinnen im Trockenen aufzuwärmen und sich niederzusetzen.

Für das Wetter kann der Tiergarten natürlich nichts. Dafür, dass sich die meisten Tiere bei diesem Wetter besonders am Vormittag sich in die hintersten Winkel der Ställe zurückgezogen haben, auch nicht. Das änderte dennoch nichts am steigenden Frust, wenn man weder Giraffen, noch Finja und auch keine Rentier-Babys zu sehen bekam. Insbesondere, da ich nicht „alle Tiere sehen“ will und man nach dem Zutritt übers Löwentor nicht einfach nach links Richtung Meerschweinchen abbiegen und beispielsweise beim Spielplatz vorbei gleich Richtung Pelikane zur Anlage der Rentiere und Nashörner gehen darf. Denn da gibt es nur Kein Durchgang:

Durchgang nicht erlaubt

Man darf nicht direkt Richtung Spielplatz! 15. Mai 20120

Man muss die Löwenallee entlang gehen, hier gibt es „Gegenverkehr“, dann eine Runden rechtsherum in der Einbahn um den Kaiserpavillon drehen (die Mohrgazellen-Minis waren auch im Stall – eh klar bei diesem Wetter, also auch nicht zu sehen) und dann erst kann man an den Geparden vorbei …

Gepardin Afra

Wenigsten die schöne Afra ließ sich auf ihrem Lieblingsplatzerl blicken! 15. Mai 2020

… zur Blockabfertigung mit Einbahn beim unteren Glas bei den Eisbären gelangen:

Eingang Blockabfertigung Eisbär Finja

Eingang zur Blockabfertigung bei Eisbärkind Finja, 15. Mai 2020

Bei Finja war kaum was los, eine Handvoll Leute, in etwa gleich viele TGS-Mitarbeiter/innen und Besucher/innen. Finja und Mama nirgends zu sehen – ein Fotograf sagte mir, dass die beiden eh schon draußen gewesen waren, aber nun in die Höhle gegangen wären. Am Ende der Anlage fragte ich den Mitarbeiter dort mit Blick auf die Bodenmarkierung „wenn man nochmal hierher möchte, muss man dann wirklich rundherum (Anmerkung: um den Südamerika-Park) laufen?“ – „Ja!“…

Kein Durchgang

Dass man da keine Lust verspürt, nochmal auf gut Glück im Kreis zu laufen, ist sicherlich nachvollziehbar … 15. Mai 2020

Die Einbahn führt bei den Pelikanen vorbei nach hinten zu Rentiere und Nashörner. Nach dem Regenwald ist ja dieser Pfad mit den Wasserbecken hinauf zum oberen Weg. Dort ist jetzt auch Einbahn und zwar herunter, es sind zahlreiche Leute mit Kinderwägen da raus gekommen – also bei dem Regen, dem steilen schmalen Weg, sehr seltsam. Laut dem neuen Tiergarten-Plan, der sehr gut und übersichtlich gemacht ist (!), befindet sich oben gegenüber vom oberen Eingang vom Regenwaldhaus derzeit eine Baustelle. Ich weiß nicht, ob man dort überhaupt vorbei kann.

Einbahn

Der Pfad neben dem Regenwaldhaus ist jetzt auch eine Einbahn von oben nach unten! 15. Mai 2020

Bei der Rentier-Anlage kein einziges Tier draußen, sie pickten alle ganz hinten im Stall – bei dem Wetter nachvollziehbar, dennoch frustrierend. Ich wollte nochmal das Geburtsdatum der beiden Minis anschauen, das pickte doch immer auf der Info-Tafel bei der Anlage. Entweder habe ich bei der falschen Tafel geschaut oder es gibt keine Geburtsangaben mehr jetzt unter dem neuen Direktor. Auch auf der Tafel der Bisons war nichts zu finden. Ich hoffe sehr, dass das nur Zufall war und nicht als Teil der neuen Informationspolitik abgeschafft wurde.

Neuer Bodenbelag im Nashorn-Haus

Im Nashorn-Haus haben die Hörnchen einen neuen Bereich mit Einstreu bekommen – super! 15. Mai 2020

Wie auch immer, bei meinen geliebten Nashörnern war die Freude groß, dass man zum Haus hingehen durfte. Im Haus drinnen eine sehr erfreuliche Überraschung, es gibt nun einen Bereich mit einem neuen Bodenbelag/Einstreu, wie sie in zahlreichen Zoos schon länger erfolgreich verwendet wird. Und, es waren Jange und Sundari im Haus drinnen, noch dazu in einer recht lustigen Situation, wie ich sie noch nie gesehen habe. Beide standen bei der Absperrung, Sundari hatte ihr rechtes Hinterbein auf dem Kopf von Jange.

Jange und Sundari

Jange schnüffelt an Sundis Bein herum …

Jange und Sundari

… Sundi stellt ihr Bein auf Janges Kopf …

Jange und Sundari

… erst als Jange den Kopf so hoch hebt, dass ihr die Hüfte schon weh tun muss, gibt sie ihr Bein wieder runter! 15. Mai 2020

Video Sundari und Jange, aufgenommen im Tiergarten Schönbrunn am 15. Mai 2020:

Möchte man von den Nashörnern wieder zurück Richtung Ausgang (bei Giraffen), so kann man nicht wieder bei den Pelikanen vorbei, die Einbahn führt über den Weg bei den Wasserbüffeln, Bisons und Pekaris – waren leider auch alle im Stall drinnen – … direkt links herum zurück zu Finja ist ja nicht erlaubt, ergo geht es nach den Pekaris rechts um den Südamerika-Park herum, auch da waren alle Tiere wohl drinnen, beim Spielplatz und dem neu renovierten Buffet vorbei.

Schlafender Panda

Immerhin, einen schlafenden Panda konnte ich durch die nasse Glasscheibe hindurch fotografieren! 15. Mai 2020

Die Löwen und Flusspferde waren wohl auch alle drinnen, die Roten Pandas zusammengerollt unter Laub versteckt, ein Großer Panda schlief draußen, die Giraffen waren ebenfalls drinnen. Das Koala-Haus ist ja auch zu, aber, der Durchgang beim Ost-Afrika-Haus ist offen …

Hornrabe

Bei Familie Hornrabe wurde umdekoriert …

Zwergmangusten kuscheln

… bei Familie Zwergmanguste gekuschelt! 15. Mai 2020

Neben dem Eingang zum Giraffenhaus steht jetzt ein Container mit einer mobilen WC-Anlage. Auf dem Boden klebt Hinweis Richtung Ausgang – sehr gut!

Mobile WC-Anlage

Mobile WC-Anlage neben dem Eingang zum Giraffenhaus, 15. Mai 2020

Hinweis Ausgang

Hinweis Hier geht es zum Ausgang – sehr gut! 15. Mai 2020

Mein obligatorischer Blick samt Foto Richtung Rote Flamingos rechts neben dem Drehkreuz beim Ausgang passte leider zum verregneten Zoobesuch. Das Grünzeug ist derart hoch, dass man selbst bei bestem Wetter keine Flamingos sehen hätte können – war vielleicht auch nur Zufall und hoffentlich keine neue „Absperrung/Sichtschutz“ …

Anlage Flamingos

Hinter dem Grünzeug wären die Roten Flamingos, 15. Mai 2020

Ich hoffe sehr, dass beim nächsten Besuch bei schönerem Wetter ein Bericht mit zahlreichen Tier-Fotos folgen wird können …

Video und Fotos: Jola Belik

Tags: , , , , , ,

2 Kommentare zu „Wien: Endlich wieder geöffnet …“

  1. Vera Le Bail sagt:

    Danke, liebe Jola, für diesen Bericht. So ungefähr habe ich mir das vorgestellt 🙁 So können wir nur hoffen, dass das jetzt ein Testbetrieb war und die Route an die Wünsche der Besucherinnen und Besucher angepasst wird.
    Viele liebe Grüße, Vera

  2. Shirley sagt:

    Ich war am Freitag, den 16.05. am Nachmittag im Zoo. Mit den Bodenmarkierungen machte der Besuch allerdings wenig Spaß, außerdem hielten die Besucher keinen Abstand und hielten sich nicht an die Maskenpflicht am WC. Mein erster Weg führt mich sonst immer zu meinen geliebten Bärenstummelaffen. Sogar der Weg zu den Eurasischen Zwergmäusen war abgesperrt. Ich hoffe sehr, dass sich bald wieder der „Normalbetrieb“ einstellt.

Kommentieren

Nach oben