Wien: Willkommen, kleines Panda-Baby!

Posted by Jola
Yang Yang und Zwergi, 4 Wochen alt, 22. September 2010 (Screenshot aus Video )

Yang Yang und Zwergi, 4 Wochen alt, 22. September 2010 (Screenshot aus Video )

Updated 24.09.2010: Zwergi, ein kleiner Bub, schon einen Monat alt, wächst und gedeiht weiterhin prächtig …

Aktuelle Fotos & Videos siehe –> Fu Long & Brüderchen

Yang Yang und Zwergi, 4 Wochen alt, 22. September 2010 (Screenshot aus Video )

Yang Yang und Zwergi, 4 Wochen alt, 22. September 2010 (Screenshot aus Video )

Auf dem Monitor vor dem Pandahaus werden Videos aus den vergangenen Tagen von Yang Yang und ihrem Baby gezeigt. Folgendes Video wurde von diesem Monitor aufgenommen, auf den Aufnahmen ist Zwergi genau vier Wochen alt.

9. 09.2010: Zwergi wächst und gedeiht prächtig. Aus dem nackten rosa Winzling ist innerhalb von nur 16 Tagen ein kleiner Panda mit dickem Milchbaucherl, weißem Fell, schwarzen Ohren, schwarzen Augenflecken, schwarzem Rückenband und schwarzen Hinterbeinchen geworden. Ob Zwergi wie der große Bruder Fu Long auch weiße Zehen hat, läßt sich auf den Aufnahmen noch nicht erkennen. Mama Yang Yang versorgt sich und ihr Baby sehr fürsorglich. Mehrmals täglich verläßt sie für wenige Minuten die Wurfbox um sich zu stärken, frißt Bambus und trinkt Wasser.

Zwergi, 16 Tage alt, mit Mama mit Yang Yang, 8. September 2010 (Foto: Tiergarten Schönbrunn)

Zwergi, 16 Tage alt, mit Mama Yang Yang, 8. September 2010 (Foto: Tiergarten Schönbrunn)

4. September 2010: Mama Yang Yang und dem Pandababy geht es gut. Bei Zwergi sind die pandatypischen schwarzen Ohren, schwarzen Flecken um die Augen und das dunkle Rückenband schon deutlich sichtbar. Yang Yang kümmert sich rührend um ihren Nachwuchs (–> Video).

Yang Yang mit Zwergi, 12 Tage alt, 4. September 2010

Yang Yang mit Zwergi, 12 Tage alt, 4. September 2010

Auf dem Monitor in der Info-Halle und vor dem Pandahaus laufen nun aktuelle Videos, die von der Überwachungskamera in der Wurfbox aufgenommen wurden. Danke! Auf diesem Video ist Zwergi um die 12 Tage alt, aufgenommen von den Monitoren im Zoo am 4. September 2010:

27.08.2010: Yang Yang und dem Zwergi geht aus lt. –>  Pandababy-Tagebuch des Tiergarten Schönbrunn gut. Auf dem großen Monitor über dem Abgang zur WC-Anlage neben dem Koalahaus werden nun Videos, jedoch keine (!) Livebilder aus der der Wurfbox gezeigt.

Auf dem Monitor werden Videos, aber keine Live-Bilder aus der Wufbox gezeigt, 27. August 2010

Auf diesem Monitor im Info-Center werden Videos gezeigt, 27. August 2010

Video (vom Monitor in der Info-Halle aufgenommen), 27. August 2010:

24.08.2010: Erfreuliche Nachrichten aus Schönbrunn: Pandabub Fu Long hat ein Geschwisterchen bekommen! Am 23. August 2010 um 14:14 Uhr brachte Mama Yang Yang, genau drei Jahre nach ihrem ersten Sprößling, einen Panda-Winzling zur Welt.

Yang Yang mit ihrem zweiten Baby, 23. August 2010

Yang Yang mit ihrem zweiten Baby, 23. August 2010 (Foto: Tiergarten Schönbrunn)

Anfang August wurde das Baby beim Ultraschall schon entdeckt, so konnte sich das Pandahaus-Team schon beizeiten auf die Geburt vorbereiten. Ob es ein kleiner Bub oder ein kleines Mädchen ist, steht noch nicht fest. Yang Yang und ihr Neugeborenes sollen besonders in den ersten Tagen möglichst ungestört bleiben. Die Sterblichkeitsrate in den ersten drei Wochen ist bei Großen Pandas relativ hoch. Wie schon im Jahr 2007 brachte Yang Yang auch heuer wieder Zwillinge zur Welt. Das zweite Baby überlebte auch dieses Mal nicht.

Dieses Panda-Baby ist in Europa erst das zweite auf natürlichem Weg gezeugte Pandakind. Wie auch schon bei Fu Long bekommt das Panda-Baby entsprechend der chinesischen Tradition 100 Tage nach der Geburt einen Namen. Alles Gute, Yang Yang und Zwergi!

Das Pandahaus bleibt vorläufig für BesucherInnen geschlossen!

(Fotos & Videos: J. Belik)

4 Kommentare zu „Wien: Willkommen, kleines Panda-Baby!“

  1. GRAMMMIE sagt:

    Hooray Vienna, we, here in San Diego are very happy for you with news of your new baby Panda. May your Cub or Cubette be as healthy and happy as Fu Long, and the parents be as proud….Love Grammmie

  2. kipet sagt:

    Anmerkung jola: Hallo Kipet, ich antworte Dir gleich hier in Deinem Kommentar, bevor etwas durcheinander kommt …

    na da haben wir unser pandababy! schön, dass du sofort daüber berichtest – so weit ich sehe, schneller als schönbrunn selber! danke! 🙂

    Anmerkung jola: Nein, nein! Auch ich habe – trotz mehrmaliger Nachfrage – erst einen Tag nach der Geburt aus den Medien vom Pandababy erfahren. Auch davon, dass bereits Anfang August im Ultraschall ein Fötus entdeckt wurde. Es ist ja schön für den Zoo, dass die Geheimhaltung bis zur Präsentation des Pandababys geklappt hat, aber gleichzeitig auch sehr enttäuschend für manche, eine derartige Informationspolitik … es gab in den vergangenen Wochen zum zweiten Mal die Möglichkeit, die Vorbereitungen eines Pandaweibchens auf das Baby zu zeigen, mit Sich-zurück-ziehen, Bambus schreddern und Nest bauen. Schade, dass die Chance wieder nicht genutzt wurde. Jetzt kann man nur hoffen, dass man wenigstens die Entwicklung des Babys über die Monitore vorm Pandahaus mitverfolgen wird können, mit Live-Bildern (!) aus der Wurfbox und nicht nur mit ausgewählten Sequenzen …

    LG kipet

    Anmerkung jola: LG, jola

  3. Panda Lover - Canada sagt:

    Congratulations to Schoennbrun on the birth of a new giant panda cub. What wonderful news for the giant panda conservation effort. I will be following the little one’s progress – I hope you will soon provide an English site like you did with Fu Long.

  4. jola sagt:

    Well, there’s a translation tool (in the right navigation bar) available for all pages on my blog zoobesuche.net, although the translation is a bit poor sometime.

    The panda cub diary (“Pandababy-Tagebuch“) is provided by Zoo Vienna, it’s located on the website of Zoo Vienna. As the whole website is written in German except global infos, which you can find there in several languages, also the panda cub diary is in German, there is no special translation available, you might use e.g. Google translation.

Kommentieren

↑ Nach oben ↑