Salzburg: Handaufzucht für Panda-Waisen

Mini-Pandas

Die noch namenlosen Mini-Pandas, ein kleiner Bub und ein kleines Mädchen, haben das erste kritische Monat gut überstanden! Juli 2015

Erleichterung in Salzburg, die beiden Panda-Babys haben das erste kritische Monat gut überstanden. Als die Mini-Pandas Anfang Juli 2015 nach dem Tod von Mama Banja in einem Nest gefunden wurden, wogen sie gerade mal 180 Gramm und hatten die Äuglein noch verschlossen. Inzwischen bringen die beiden Zwergerl dank der guten Pflege durch ihre menschlichen „Pflegeeltern“ rund um die Uhr gemeinsam schon 1321 Gramm auf die Waage …

Mini-Pandas

Mini-Pandas, rund einen Monat alt, Juli 2015

Anfangs mußten die noch namenlosen Mini-Pandas alle drei Stunden versorgt werden, jetzt sind es alle fünf Stunden, tagsüber im Zoo und am Abend geht es mit ihren Pflegeeltern nach Hause. In der Nacht schlafen die Süßen in einer Kiste neben dem Bett, damit man sie gleich hört, wenn sie etwas brauchen.

Mini-Pandas

Sie haben sich bisher Dank der guten Pflege prächtig entwickelt! Mini-Pandas, Juli 2015

Die nächste kritische Phase kommt in rund einem Monat, wenn die beiden auf feste Nahrung umgestellt werden. So heißt es jetzt ganz fest Daumen drücken, dass die Panda-Babys auch dies gut überstehen!

Fotos: Zoo Salzburg, mit freundlicher Genehmigung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.