Wien: Willkommen, kleines Pelikan-Zwergerl!

Posted by Jola
Pelikan mit dem winzigen Küken, einen Tag alt, 3. Februar 2012

Pelikan mit dem winzigen Küken, einen Tag alt, 3. Februar 2012

Kaum bewegen sich die Temperaturen in zweistelligen Minusbereichen, ertönt auf der Pelikan-Insel zartes Piepsen von Küken. Das erste Pelikan-Küken des Jahres, Anfang Februar 2012 geschlüpft, ist noch rosa und nackig. Nur beim Füttern läßt es sich kurz blicken …

Fürsorglich wird das Küken gefüttert ...

Fürsorglich wird das Küken gefüttert ...

... und verschwindet nach dem Fressen gleich wieder unter dem wärmenden Bauch, 3. Februar 2012

... und verschwindet nach dem Fressen gleich wieder unter dem wärmenden Bauch, 3. Februar 2012

Solange das Zwergerl noch so klein ist, hat es Platz unter Mamas bzw. Papas wärmenden Bauch im Nest. So hat es auch bei den aktuellen eisigen Temperaturen gute Chancen zu überleben.

Die Krauskopfpelikan-Gruppe im Tiergarten Schönbrunn ist eine der größten Pelikan-Kolonien in menschlicher Obhut. Die Pelikane teilen die 2100 m² große Anlage inkl. 600 m² Teich mit zwei Inseln mit Kormoranen, Weißstörchen und Kranichen.

Übrigens, auch aus einem Kormorane-Nest hört man schon Winzlinge piepsen, gesehen habe ich die Kormoran-Zwergerl allerdings noch nicht …

(Fotos: Jola Belik)

1 Kommentar zu „Wien: Willkommen, kleines Pelikan-Zwergerl!“

  1. Sonja, Wien sagt:

    Uiii, wenn die Kleinen etwas von der momentanen Wetterlage mitbekommen hätten, wären sie wohl allesamt noch gerne in den Eiern geblieben 😮 Ich denke aber, dass diese Kolonie – egal, ob Pelikan oder Kormoran – aus erfahrenen Elterntieren besteht und sie wissen wie sie ihre Kleinen durch die Kälte bringen. Alles andere ist leider die „natürliche Auslese“. Trotzdem hoffe ich natürlich, dass es alle schaffen!

Kommentieren

Nach oben