Wien: 2 Kilo, 10 Wochen, Abriss-Lärm & 1. Video

Posted by Jola
Fu Ban

Fu Ban, 4 Monate und 17 Tage alt, sitzt auf Mamas Bauch und kann so aus der Höhle raus schauen! Eine der allerersten Besucher-Aufnahmen, 24. Dezember 2016

Updated! Die Zwillinge wurden vor Weihnachten abgewogen, der Gewichtsunterschied beträgt schon fast zwei Kilogramm (–> Video und Tabelle)! Fu Ban und Fu Feng sind nun volle zehn Wochen in der Baumhöhle. Welche Probleme Yang Yang beim Reinklettern, besser gesagt beim Reinrutschen in die Baumhöhle hat, zeigt das Video, auf dem man erstmals (vom Besucherbereich aus) auch die Zwillinge Fu Ban und Fu Feng kurz sehen kann, sehr deutlich. Neben dem von Tag zu Tag geringerem Platz, der den Zwillingen und Yang Yang in der Baumhöhle zur Verfügung steht, kam vor rund einer Woche auch noch der Lärm von Abriss-Arbeiten im Long Hui Bereich des Hauses hinzu. Es wurde alles, sämtliche Klettergerüste, Plattformen und Felsen abmontiert und abtransportiert. Eine „Erinnerungsecke“ mit Bildern, Zeichnungen, Blümli etc. für Long Hui gibt es nicht, dafür stehen schon die Absperrgitter für den erwarteten Besucher-Ansturm um das Pandahaus herum bereit …

Bereich Long Hui

Ein trister und trauriger Anblick! Weshalb wurde alles abmontiert und entfernt? Bereich Long Hui, 18. Dezember 2016

Das Haus ist nur durch eine Glaswand geteilt, die an manchen Stellen nicht ganz am Boden abschließt und auch an einer Stelle (beim Schuber) nur durch ein Gitter getrennt ist. Da haben die Zwergerl und Yang Yang den vollen Lärm abbekommen!

Wie auch immer, die Zwillinge sind noch immer in der Baumhöhle. Da man keine Details zur Baumhöhle findet, habe ich alte Screenshots heraus gesucht. Hier Yang Yang mit Fu Hu im Oktober 2010 in der Wurfbox (links) und Yang Yang mit den Zwillingen (rechts). Auf beiden Aufnahmen sitzt sie in einer ähnlichen Position. Dass die Baumhöhle deutlich kleiner ist, als die Wurfbox, wird so gut sichtbar:

Vergleich Wurfbox Baumhöhle

Vergleich Wurfbox und Baumhöhle: links Yang Yang mit Fu Hu in der Wurfbox Ende Oktober 2010, rechts Yang Yang mit den Zwillingen in der Baumhöhle im November 2016

Welche Probleme Yang Yang beim Reinklettern hat, konnte ich am 24. Dezember 2016 live erleben. Sie will zu ihre Kinder und weiß nicht so recht, wie sie rein klettern soll. Sie rutschte von oben mit den Hinterbeinen voran in die Baumhöhle hinein, mußte dabei etliche Male umgreifen, weil sie sich nicht richtig festhalten konnte! Und sie sah nicht, wohin sie stieg! Man kann nur hoffen und beten, dass sie mit ihren gut 100 Kilo Gewicht nicht abrutscht und auf ihren Babys landet …

Während Yang Yang in der Baumhöhle war, konnte man hin und wieder einen Blick auf ihre Babys werfen, die anscheinend auf ihrem Bauch saßen (bzw. die sie putzte). Es war leider viel Bambus beim Eingang in der Baumhöhle, davor und bei den Stämmen zwischen Glas und Baumhöhle, sodass die Besucher nicht allzu viel sehen konnten. Einige wenige Aufnahmen von den Zwillingen sind mir dennoch geglückt. 🙂

Video Yang Yang klettert/rutscht in die Baumhöhle und verläßt diese nach 40 Minuten, auch die Zwillinge sind kurz zu sehen. Aufgenommen am 24. Dezember 2016 im Panda-Haus, Tiergarten Schönbrunn:

Nach vierzig Minuten verließ Yang Yang die Baumhöhle wieder. Eines der Zwergerl wollte hinterher. Es dürfte dabei auf dem Geschwisterchen gestanden haben. Auch hier kann man nur hoffen und beten, dass es bei so einer Aktion nicht kopfüber von rund einem Meter Höhe im freien Fall auf den Boden knallt. Gelernt, wie man richtig fällt, hat es in der Baumhöhle mangels Platz und Gelegenheit wohl kaum (Anmerkung: in Wien Heute vom 26.12.2016 hieß es in einem Interview dazu „sie könnten jetzt jederzeit „rauspurzeln“ aus der Baumhöhle).

Fu Ban, Fu Feng und Yang Yang, 24. Dezember 2016:

Übrigens, nach einem Monat wurde vergangene Woche (endlich) wieder ein Video vom Abwiegen der Zwillinge veröffentlicht. Video vom Abwiegen am 20. (?)  Dezember 2016 (© Tiergarten Schönbrunn):

Fu Ban hat in einem Monat nicht mal ein dreiviertel Kilo, seine Schwester hingegen fast zwei Kilo zugenommen! Der Unterschied zwischen den beiden Jungtieren beträgt bereits fast zwei Kilogramm!

Gewicht Übersichtstabelle

Übersichtstabelle Gewicht in Kilogramm, Daten von Tiergarten Website und Video

Anmerkung: die Zwillinge sind schon mehr als viereinhalb Monate alt. Sie sollten längst herum krabbeln und herum laufen und ihre Umgebung entdecken. Statt dessen stecken sie fast ihr halbes Leben in der engen Baumhöhle. Die Baumhöhle ist kein natürlich entstandenes Gebilde, sondern von Menschenhand gebaut worden. Schon bei Fu Bao habe ich gesehen, wie Yang Yang versucht hat, den Eingang zu erweitern. Es ist ihr damals schon nicht gelungen. Und jetzt will sie zu ihren Babys und hat Probleme beim Reinklettern, weil da zu wenig Platz ist. Auch in freier Natur können sich Umgebung und Umstände nach Sturm und Regen etc. verändern. Warum nicht auch bei der Baumhöhle? So wäre es wohl kein Problem, den Eingang der Baumhöhle zu vergrößern und damit die Gefahrensituation zu entschärfen. Dann könnte Yang Yang leichter rein und die Kleinen leichter und vor allem ungefährlicher raus und auch wieder hinein krabbeln. Das Wohl und vor allem die Sicherheit von Fu Ban und Fu Feng sollten doch jetzt an oberster Stelle stehen …

Update 28.12.2016: Auch in Atlanta gab es heuer Zwillinge, die Mädls Ya Lun & Xi Lun wurden am 3. September 2016 geboren, sind somit fast einen Monat jünger als die Wiener Zwillinge. Damit man die Süßen auseinander halten kann, wurde bei Ya Lun eine Stelle auf dem Schulterband abrasiert. Gestern hat der Zoo Atlanta ein Video von Tag 115 veröffentlicht. Dieses Video ist absolut entzückend, es macht aber auch deutlich, was Fu Ban und Fu Feng bisher in ihrer Entwicklung durch den langen Aufenthalt in der Baumhöhle verpaßt haben:

Fotos & Video Baumhöhle: Jola Belik; Video Abwiegen © Tiergarten Schönbrunn, Video Atlanta Zwillinge ©  Zoo Atlanta

Tags: , , , , , ,

1 Kommentar zu „Wien: 2 Kilo, 10 Wochen, Abriss-Lärm & 1. Video“

  1. namenvera sagt:

    Da hast Du Dich wieder einmal selbst übertroffen – geht denn das überhaupt noch? 😉 Schöne Bilder von einmaligen Szenen: meinen herzlichen Dank dafür! Deine Kommentare sind sachlich und absolut zutreffend. Ich drücke die Daumen, dass allles gut geht. Und nochmals: danke!

Kommentieren

Nach oben