Wien: Orangs, Pandas, Sundari

Posted by Jola
Tibor und Dezsö, 4. September 2010

Da können Tibor und Dezsö noch in Ruhe fressen, 4. September 2010

An einem Samstagnachmittag ist es vorbei mit der Ruhe im Nashorn-Park, wenn Sundi ihre narrischen Minuten hat und durch die Gegend rast. Ebenso im Südamerika-Park, wenn Emilia unterwegs ist. Am anderen Ende des Zoo hingegen kehrt Ruhe ein, wenn sich die Orangs mit ihrem Futter beschäftigen.  Ebenso bei den Pandas, wenn Zwergi mit vollem Baucherl einschläft, und auch bei den Vikunjas

Vikunjas, 4. September 2010

Vikunjas, 4. September 2010

Orangs

In der ORANG.erie ist der neue Boden schon fertig, man kann wieder hinein gehen. Am späten Nachmittag warteten Nonja, Sol und Vladimir schon darauf, dass sie wieder ins Haus konnten. Von Mota war leider – wie meistens – nichts zu sehen. Im Haus verspeisten die drei Orangs dann genüßlich ihr Abendessen:

Pandas

In der Info-Halle und vor dem Pandahaus sind nun aktuelle Videos zu sehen. Danke! Man kann schon recht gut die Zeichnung des Pandababys erkennen.

Yang Yang mit Zwergi, 12 Tage alt, 4. September 2010

Yang Yang mit Zwergi, 12 Tage alt, 4. September 2010

Dieses Video wurde am 4.9.2010 aufgenommen, Zwergi müßte in etwa 12 Tage alt sein:

Sundari

Panzernashornmädchen Sundari hatte wieder ihre narrischen Minuten. Zuerst knabberte sie an Jange herum …

Jange läßt sich alles gefallen, 4. September 2010

Jange läßt sich alles gefallen, 4. September 2010

… danach ging’s los. Es ist kaum zu glauben, mit welchem Tempo Sundi – sie wiegt 968 kg! – durch die Gegend rasen kann. Dass Frau Nilgau diesmal nicht „mitspielen“ durfte, war aber gemein von ihr:

Und sonst …

Bei den Tieren vom Südamerika-Park ist immer etwas los. Besonders Emilia ist ein riesen Fratz, vor ihr ist nichts und niemand sicher.  Nachdem der erste Abfluß, denn sie immer wieder zerlegt hatte, festgeschraubt wurde, hat sie ein neues (Abfluß-)Opfer gefunden …

Emilia findet immer wieder ein neues Spielzeug, 4. SEeptember 2010

Emilia findet immer wieder ein neues Spielzeug, 4. September 2010

… wird ihr das zu langweilig, sucht sie sich einen Mitbewohner, den sie nerven kann:

Die Kraniche finden die Besucher recht interessant, bleibt man länger stehen, wirken sie regelrecht verlegen:

Die Truthahnmama führte ihre 7-er Rasselbande wieder spazieren, dieses Mal beim Nashorn-Park.  Und wieder waren 6 Küken vorne und hinter der Mama der Nachzügler. Wenn man genau aufpaßt, hört man im Video, wie die Kleinen mit einander kommunizieren.

Im Kroko-Pavillon bewachte Durango das Nest, Puebla lag im Wasser.

Durango und Puebla, hoffentlich legt Puebla bald Eier ins Nest ab, 4. SEptember 2010

Durango und Puebla, hoffentlich legt Puebla bald Eier in den Bruthügel ab, 4. September 2010

So wie Durango drein schaut, also ihm möchte ich in freier Natur nicht unbdingt begegnen. Wenn er sich im Wasser treiben läßt, ist er kaum zu erkennen:

Von den kleinen farbenfrohen Giftfröschen gegenüber der Krokos ließ sich der Färberfrosch sogar fotografieren, meist versteckt er sich ja in einer Pflanze.

Färberfrosch, 4. September 2010

Färberfrosch, 4. September 2010

Auch diesen kleinen Kerl erwischt man selten. Die Tierchen düsen meist in einem irren Tempo durchs Gehege:

Lisztäffchen, 4. September 2010

Lisztäffchen, 4. September 2010

Und was machte das Elefantenbaby? Genau, Mini-Eli trieb Unsinn und hatte riesen Spaß dabei:

Mini-Eli beim Butteln, 4. September 2010

Mini-Eli beim Buddeln, 4. September 2010

(Fotos und Videos: J. Belik; Anna H., mit freundlicher Genehmigung)

2 Kommentare zu „Wien: Orangs, Pandas, Sundari“

  1. Ruth Renz sagt:

    Jola, vielen Dank fuer all die schoenen Videos. Bitte weiter so! Zwergi entwickelt sich immer mehr zum Zwerg.
    Lg Ruth Renz

  2. jola sagt:

    Gern gschehen, Ruth. Ich hoffe, dass man die weiteren Entwicklungsschritte von Zwergi bald auch live auf den Monitoren miterleben wird können.

Kommentieren

Nach oben